In den 90ern hat er das Gratiscomicmagazin "the Kainsmal" gegründet, dadurch in die Szene abgerutscht und bei Panik Elektro, Moga Mobo, Panel, Jazam, Tentakel und anderen Independent Comicprojekten Fläche gefüllt. Fürs breitere Publikum Strips in diversen Zeitungen und Magazinen (u.A. im Tätowiwer-Magazin und im Gießener Anzeiger) angefertigt.

Von ihm gedruckt gibt's "Tage wie Blei", "Chez Kiosk", "Soviel Warum"

Er bezeichnet seinen Zeichenstil als zwischen den Stühlen, irgendwo zwischen Fil und der Bäckerblume. Jedenfalls haben seine Comics alle eine vollmundige Note, im Abgang jedoch bittersüß.

Das Genre: "Independent ohne Fachabi." Internetpräsenz: www.parole-ae.blogspot.com Parole AE

Andreas AE Eikenroth Kwimbi Webcomic-Shop/Künstler/Andreas AE EikenrothArtikelKwimbi Webcomic-Shop/Künstler/Andreas AE EikenrothArtikel