Oh Magazin - eins/eineinhalb Integral Reprint

Zoom
Integral Reprint der ersten beiden Oh!-Magazine
Dieser Artikel ist nicht auf Lager und muss erst nachbestellt werden. Gewicht: 0.35 kg

2011 entstand das Magazin oh zum ComicClash, dem von MogaMobo und Epidermophytie ausgelobten »ultimativen Wettkampf der Comicmagazine zur Ermittlung des besten Comic-Heftes des Landes«, der beim Internationalen Comic Salon Erlangen 2012 entschieden wurde.

Mit dem Sieg in der Tasche präsentierte das Künstlerteam noch im Herbst 2012 die Ausgabe 1 1/2. 2013 legten Caroline Ring, Asja Wiegand, Lew Bridcoe und Christoph Mathieu mit oh #2 nach. Die #2 ist ebenfalls bei Kwimbi erhältlich. Die beiden vergriffenen Ausgaben 1 und 1 1/2 sind nun bei Zwerchfell als Integral-Reprint erschienen.

Eine Studentenbude, eine Kneipe und ein Altenheim... die drei auf bestimmte Weise zusammenhängenden Schauplätze in oh wurden von Christoph Mathieu geschrieben und jeweils von Asja Wiegand, Caroline Ring und Lew Bridcoe gezeichnet.

Asja Wiegand zeichnet schon immer, auch schon immer Comics. In ihrem Comicblog Gestern Noch berichtet sie unter anderem über ihr eigenes Innenleben und das ihrer Handtasche. Wenn sie nicht zeichnet... äh. Eigentlich zeichnet sie immer. Beim Zeichnen hört sie gern traurige, alte Männer wie Johnny Cash. Freunde beschreiben sie als putzig, tierlieb, aber mit einer ungesunden Vorliebe für Lakritz. Sie wurde 1983 in Bielefeld geboren und studiert heute Kommunikationsdesign in Offenbach. Asja und Gestern Noch wurden 2011 mit dem Sondermann der Frankfurter Buchmesse als Newcomer des Jahres ausgezeichnet.

Caroline Ring zeichnet, seit sie einen Stift halten kann, fürs Herz und gegen die Müdigkeit. Sie versammelte Lew, Asja und Christoph, um das oh Magazin ins Leben zu rufen. Sie hält die Fäden zusammen, zeichnet für das Magazin und vernachlässigt darüber sträflich ihr Blog Wanderlust, das früher einmal Comicblog war und heute Zeichnungen aus ihrem Biologie-MSc-Studium und andere kreative Ergüsse auffängt. In einem anderen Leben schreibt sie als freie Autorin für Print und Radio spannende Geschichten aus Wissenschaft und Forschung. Sie wurde 1985 in Berlin geboren, studierte in Hamburg Biologie (BSc.) und kehrte nach Abstechern über Dortmund, Frankfurt, München, Köln und Bremerhaven wieder in ihre Heimat zurück.

Lew Bridcoe ist mit dem Kopf in Berlin, aber verwurzelt ist sie da, wo es grüner ist. Klammheimlich haben ihre Füchse und Bäume ganz oh überwuchert. Lew wurde 1985 geboren und wirkt in Berlin als Illustratorin, Comiczeichnerin und Flatcat. Sie erfreut sich an chronischer Prokrastinitis und ihre Umwelt mit unbeschwerter Besserwisserei. Zeitgleich.blogspot.com ist eng verwandt mit ihrem Blog zeitwolf.blogspot.com, das all die Dinge auffängt, die sie neben Comics produziert. Zum Beispiel analoge/digitale Mikro-/Makro-Fotos.

Christoph Mathieu wurde 1981 geboren und schrieb mit 6 Jahren die schulheftlange Fortsetzung zum "Struwwelpeter". Mit 11 Jahren las er den "Herrn der Ringe" und scheiterte daran, eine Fortsetzung zu Papier zu bringen. Mit 14 wurde er Star Wars-Fan und schrieb eine Fortsetzung dazu. Mit 16 schrieb er ein Theaterstück, das ausnahmsweise nicht die Fortsetzung von irgend etwas war. Mit 20 Jahren begann er sein Studium zum Drehbuchautor und setzte sein Filmautoren-Dasein kontinuierlich fort. Mit 30 Jahren schrieb er seine erste Comicgeschichte und würde auch diese Tätigkeit gerne fortsetzen. Auf Nullkommazwei rezensiert er unter anderem Filme und besucht Kölner Büdchen. Er stammt aus Aachen, lebt in Köln und arbeitet in Münster. Für oh liefert er das Fundament: Die Geschichte.

98 Seiten, sw, vierfarbiges Cover, Zwerchfell Verlag

Text/Zeichnungen Christoph Mathieu (Text), Asja Wiegand, Caroline Ring und Lew Bridgecoe (Zeichnungen)
Seitenzahl 98
Farbe Cover Farbe, innen Graustufen
Verlag Zwerchfell
Format A5

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.